Adhäsiv Etikettierung

In der Verpackungsindustrie ist der Trend zu immer schneller werdender Etikettiertechnik zentrales Thema. Hinzu kommt der Wunsch nach individuellem Produktdesign und erstklassigem Finish. Hochspezialisierte Unternehmen fertigen Etikettiermaschinen, die diesen Anforderungen gewachsen sind.

Qualitätsschwankungen bei den Zulieferprodukten (Etiketten und Verpackung) führen jedoch häufig zu unerwünschten Nebeneffekten, die ein exaktes Aufbringen der Etiketten verhindern. Oder es sind die falschen Etiketten eingelegt. Eine hundertprozentige Qualitätskontrolle garantiert nur die optische Prüfung jedes produzierten Teiles.

Prüffunktionen
Überprüfung der Etikettierqualität von Bechern. Prüfung der gesamten Mantelfläche und des Bodenetiketts in einer Taktzeit von ca. 143 ms. Die Prüfung erfolgt mit einer Hochgeschwindigkeitszeilenkamera und einer Flächenkamera für das Bodenetikett:

  • Etikettenlage in Relation zur Dosen- /Deckelgeometrie mit Genauigkeiten von bis zu 0,05 mm.
  • Etikettenqualität (Blasen, Falten, Etikettenstoß, Spiralität).
  • Sortenprüfung (Plausibilität), anhand von Unterschieden in den Druckbildern oder vorhandener Produktnummern.

Systembesonderheiten

  • mevisco/async. Zwei autonome Bildverarbeitungssysteme arbeiten asynchron auf einem Rechner.
  • Darstellung der Prüfbereiche über zwei separate Bildschirme.
  • Highspeed Zeilenkamera mit einer Zeilenfrequenz von 30 kHz.

Maschinenintegration

  • Direkte Integration in Schleuter Revolveretikettierer.